Wir setzen eigene und fremde Cookies ein, um unsere Dienste leisten und die Webaktivitäten analysieren sowie verbessern zu können. Indem Sie auf unseren Webseiten verbleiben, ohne die Einstellungen Ihres Browsers zu verändern, ist zu verstehen, dass Sie diese Cookies akzeptieren. Mehr Information dazu entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie.

Grupotel Natur Slider 1
Grupotel Natur Slider 2
Grupotel Natur Slider 3
Grupotel Natur Slider 4
Grupotel Natur Slider 5
Grupotel Natur Slider 6
Grupotel Natur Slider 7
Grupotel Natur Wanderungen

Wanderungen

Unser Wanderkonzept ist etwas anders ausgerichtet als allgemein üblich. Es geht nicht nur darum, zu Wandern und die schöne Landschaft zu geniessen, sondern sie zu entdecken. Das Ende ist nicht das Wichtigste dabei, sondern der Weg, der uns dorthinführt. Mit unseren orts- und inselkundigen Guides entdecken Sie eine überraschende Facette der Insel. Flora, Fauna, Aromen, Insekten, Mineralien, alles gehört dazu, mit kleinen Stopps, ohne Stress, mit einem leckeren, mallorquinischen Picknick und einem guten Wein wird der Ausflug zu einem unvergesslichen Erlebnis. Wir wollen, dass Sie einen schönen Tag in der Natur erleben und zusammen mit neuen Freunden ein Mallorca entdecken, welches Sie so noch nicht kennen.

Na Blanca - Formentor

Streckenwanderung, 8km, mittel, auf der beliebten Halbinsel von Formentor im äussersten Norden von Mallorca. Bei der Wanderung hat man tolle Panoramen über die Buchten von Pollença und Alcudia und das Ende ist am schönen Strand von Formentor. Der kleine Stopp in der Bucht von Cala Murta ist ein unvergesslicher Moment des Ausflugs.

Atalaya de Alcudia

Einfache, spektakuläre Wanderung von 11km. Auf der Halbinsel von Alcudia, La Victoria, befindet sich der Atalaya d Alcudia (444 m). Mit seinen fantastischen Aussichten ist diese Wanderung eine der optisch beeindruckendsten Ausflüge im Norden von Mallorca. Egal wo wir uns gerade befinden – wir haben immer eine spektakuläre Sicht! Wir starten an der historischen Kapelle La Victoria und durchqueren einen Pinienwald auf dem Weg zu unserem ersten Zielpunkt: Dem Picknick auf der Spitze des Berges und traumhaftem Blick bis zur Nachbarinsel Menorca. Auf dem weiteren Weg entdecken wir die Vielfalt von Mallorca´s Natur: Pinienwälder, bizarre Pflanzen, wilde Orchideen, eigenartige Felsformationen – Natur – wie wir sie wirklich erleben wollen!

Port de´s Canonge

Streckenwanderung mit 9 einfachen, aber unterhaltsamen Kilometern. Es bieten sich einem tolle Bilder der Küste des Tramuntanagebirges, voller Licht und Farbe, welche man nur im Mittelmeerraum findet. Interessantes Ende im Dorf von Banyalbufar mit seinen hunderten Terassen die wie ein Wasserfall im Meer enden. Der Weg ist meist breit und führt lange Strecken durch schönen, schattigen Wald.

Cala Varques

Streckenwanderung, 8km, einfach. Wir finden eine Küste voller Höhlen vor, geformt über Millionen von Jahren durch das Wasser, welches den Kalkstein bearbeitet hat. Ausserdem wechseln sich hohe Klippen mit feinen Sandstränden ab, die durch ihr türkisfarbenes Wasser begeistern. Diese kontrastreichen Eindrücke begeistern den Wanderer bei jedem Schritt aufs Neue. Aber vor allem auch der erstaunliche Steinbogen, den wir an dieser Küste finden, ist diese herrliche Wanderung wert.

5 Buchten

10km, Streckenwanderung, einfach, Mit herrlichen Aussichten über den Naturpark von Aubarca und bis nach Menorca erwandern wir die Nordostküste der Insel. Hier tun sich wunderschöne Buchten mit kristalinem, türkisfarbenem Wasser auf und das Ende in der Bucht Agulla ist besonders idyllisch. Wenn es das Wetter zulässt, können wir hier die Füsse ins Wasser strecken oder sogar baden gehen.

Cala Pi - S'Estanyol

Exkursion von 7km, eine einfache Streckenwanderung. Auf einem breiten Sandweg geht es die Küste entlang mit schönen Aussichten auf die Insel Cabrera. Eine Artenreiche Vegetation paart sich mit interessanter Geologie. In den Steilhängen der Küste findet man, mit etwas Glück, eine von vielen Versteinerungen, die sich dort verstecken. Ein Höhepunkt ist das enspannte Picknick an der Küste mit Blick auf S´Estanyol. Eine Wanderung mit kleinen, unvergesslichen Momenten, die den Tag zu etwas besonderem machen.

Pixerells / Lluc

7km, Rundwanderung, einfach Im Herzen der Tramuntana finden wir diese Wanderung mit einfachen, breiten Wegen und wenig Höhenunterschied, mit Anfang und Ende im Kloster Lluc. Die bizarren, karstischen Felsformationen führen uns in eine magische Welt, eine Welt in der Märchen und Legenden entstanden. Ein einfacher, aber interessanter Weg mit unvergesslichen Eindrücken. Am Ende haben wir noch Zeit, das Kloster Lluc aus dem 13. Jahrhundert zu besuchen.

Ses Coves Blanques

Die weissen Höhlen - 10km, Rundwanderung, einfach Auf einem leicht ansteigenden Feldweg mit kaum Vegetation, was uns schöne Panoramen auf die Cala San Viçens, die Bergformation Cavall Bernat und die Halbinsel Formentor ermöglicht, gelangen wir zu Ses Coves Blanques, einem alten Militärprojekt, von wo wir Ausblicke auf das Castillo del Rey und den Norden des Tramuntanagebirges geniessen. Nach einer kleinen Pause und wieder zurück in der Cala San Viçens besuchen wir die Pretalayotische Necropolis aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. um danach in der Cala Carbo ein Picknick in Meeresnähe zu machen. bei dieser Exkursion spürt man die "Insel der Ruhe" besonders gut, wenig Hotels und ein entspanntes Ambiente.

Cap de Ses Salinas - Cala Llomparts

14km, Streckenwanderung, einfach, Start ist der Leuchtturm von Ses Salinas, der Südküste folgend geht es bis in die romantische Bucht Cala S´Almonia. Cala Marmols ist der ideale Platz für ein Picknick inmitten wilder Natur, welche niemanden unbeeindruckt lässt. Die Bucht S´Almonia ist vielleicht einer der schönsten Endpunkete einer Exkursion.

Santueri - San Salvador (Felanitx)

7km, Streckenwanderung, einfach, Höhenunterschied von 510m. Diese Exkursion versetzt uns zurück in die Geschichte Mallorcas. Die erste Burg wurde unter der Herrschaft der Arraber errichtet und das Kloster San Salvador stammt aus dem 13. Jahrhundert. Der Weg, der die beiden Bauten verbindet, birgt eine Exkursion mit schönen, überraschenden Panoramen. Einfach aber interessant wegen seiner Natur und Geschichte. Beim Kloster können wir in der Höhe von 510m bei einem Kaffee die Aussicht über einen Grossteil der Insel geniessen.

Aubarca (Arta)

14km, Streckenwanderung, mittel Die Exkursion startet zwischen Arta und der Ermita de Betlem, auf einem breiten, einfachen Feldweg, der uns in eine der unbekanntesten Gebiete der Insel führt. Der erste Teil der Exkursion geht fast geradeaus bis zu einem Soldatenlager, Ruinen einer alten Kaserne, die auch als Gefängnis genutzt wurde. Daher wird der Weg auch Gefangenenpfad genannt. Mit herrlichen Aussichten über den Naturpark Aubarca bis hinüber zur Insel Menorca geht der Weg schwach abfallend hinab zur Küste. Zum Kräfte auftanken gibt es ein leckeres, mallorquinisches Picknick und an der Küste entlang geht es bis in die Bucht Cala Marzoc, wo wir ein wenig entspannen und Meer und Aussicht geniesen bevor es wieder zum Bus und dann zum Hotel zurück geht.

Colonya de San Pedro - Son Serra de Marina

10km, Streckenwanderung, einfach An der fast unberührten Küste des Nordens von Malorca, in der Bucht von Alcudia, finden wir diese interessante Exkursion. Verschiedenste Pflanzen am Wegesrand und geschichtliche Zeitzeugen wie die talayotische Nekropolis von 2600 v.Chr. bis hin zu den Obilisken aus dem Zweiten Weltkrieg geben dieser Exkursion eine Reichhaltigkeit an Kultur und Geschichte. Ein leckeres, mallorquinisches Picknick am Strand, in der Nähe von Son Serra de Marina, rundet den Tag ab.

Deia / Puerto de Soller

13km, Streckenwanderung, einfach, 200m Höhenunterschied, Verschiedene Landschaftsbilder reihen sich hier aneinander, die Westküste, das Tramuntanagebirge und das Tal von Soller, das Orangenland. Bei dieser Exkursion gibt es extravagante, uralte Olivenbäume zu bestaunen. Am Ende der Exkursion in Puerto Soller haben wir noch etwas freie Zeit, um den Hafen zu erkunden.

Die Pilgertreppen und das Land der Orangen

14km, Streckenwanderung, mittel Los geht es am Stausee Cuber durch ein weites Tal, worauf der Abstieg in die Schlucht von Biniarraitx folgt. Der ehemalige Pilgerweg von Soller nach Lluc ist gemacht aus tausenden von behauenen Steinen, die den Weg mit über dreihundert Stufen formen. Dieser Weg ist auch bekannt als ein Teil der Trockensteinroute, die fast das komplette Tramuntanagebirge kreuzt. 700Höhenmeter gilt es am Rande des Wasserlaufes mit Wasserfällen zu überwinden bis man unten in Biniaraitx ankommt. Das Tal von Soller, der Garten Eden der Insel, mit seinen Orangenhainen birgt eine wilde Schönheit, sowie das Exkursionsende in Fornalutx, ein Dorf, welches als das schönste Dorf Mallorcas gilt, begeistern.

Tossals verds

14km, Streckenwanderung, einfach bis mittel. Die Exkursion beginnt zwischen den Stauseen Gorg Blau und Cuber. Erst einem Wasserlauf folgend, der beide Stauseen verbindet mit Aussichten auf den Puig Mayor, dem höchsten Berg Mallorcas mit 1445m, dann durch einen Eichenwald gelangen wir an eine Schlucht, die mystisch anmutet. Bei der Berghütte von Tossals Verds machen wir Pause für ein leckeres mallorquinisches Picknick und wer möchte kann in der Herberge auch einen Kaffee trinken. Das letzte Stück geht durch eine Schlucht mit hohen Wänden, deren Farben in den verschiedensten Ockertönen wechseln. Am Ende der Schlucht finden wir das Tal Almadra, mit einem schmalen, asfaltierten Weg, der uns nach eineinhalb Kilometern zum Bus bringt.

Mortitx - Tramuntana

Rundwanderung von ca. 11km, schwer. Das Schwierigste ist der Abstieg in die Schlucht von Mortitx, wo es von Stein zu Stein nach unten geht. Der Rundweg führt uns oberhalb der Schlucht durch eine karge, aber spektakuläre Landschaft zurück zum Ausgangspunkt, dem Weingut von Mortitx.

Fartaritx, 777Meter (Pollença)

13km, Streckenwanderung, mittel - schwer, Der Aufstieg aus dem Tal d´en March (124m) auf den Berg Fartaritx dauert ungefähr eineinhalb Stunden, ist aber nicht sehr schwierig. Durch angebaute Felder und Eichenwald geht es hinauf zu den Häusern von Fartaritx, die aus dem Ende des 13. Jahrhunderts stammen. Nach dem Picknick geht es wieder hinunter auf einem alten, ehemals gepflasterten, duch die Errosion jetzt eher steinigen Weg. Die ganze Szenerie versetzt einen zurück in damalige Zeiten, mit herrlichen Ausblicken über den Norden Mallorcas.